KTV Altendorf Vereinsmeisterschaften Samstag, 24. Mai 2014

 

Cornel Bruhin und Sandra Känzig Vereinsmeister - Neue Turnfestdisziplinen integriert
Als ersten Test vor den kommenden Wettkämpfen standen am Samstag, 24.05.2014 die internen Vereinsmeisterschaften auf dem Programm. In den Kategorien Damen, Herren, J+S Kids, J+S Polysport  und J+S Leichtathletik wurden die neuen Vereinsmeister gesucht.

Sehr gute Leistungen in den Wurfdisziplinen

Bei den Damen und Herren wurden die Disziplinen 100-Meter, 400-Meter, 1000-Meter, Weitsprung, Hochsprung, Hindernislauf, Kugel- und Steinstossen, Speer- und Weitwurf in Angriff genommen. Neu integriert wurden erstmals die neuen Turnfestdisziplinen Ballstafette, Kettenlauf und Korbeinwurf. Das Wetter war optimal für die Wettkämpfe, da es nicht mehr regnete, aber auch nicht heiss war. Es wurde von einigen Turnerinnen und Turner die Höchstnote 10.00 erreicht. Herausragend waren hier Sandra Känzig im Weitwurf mit 42.15 Meter sowie Cornel Bruhin im Steinstossen mit 10.17 Meter. Auch erreichte Sofia Altonen im Hochsprung sowie eine Athletin und zwei Athleten im Korbeinwurf die Maximalnote. Zu erwähnen ist auch die Topleistung von Cornel Bruhin im Hindernislauf mit 22.27 Sekunden.

Vorzügliche Leistungen bei den J+S-Riegen
Auch die Athleten der J+S Altendorf erzielten einige beachtliche Leistungen. So erreichte bei den J+S-Kids1 Jan Drabik über 50 Meter 8.67 Sekunden und im Ballzielwurf 42 Einwürfe und gewann diese Kategorie, wo 4 Disziplinen in die Wertung kamen, mit grossem Abstand vor Samuel Mc Avoy und Nicolas Diallo.
Bei den J+S Leichtathletik Knaben gewann Martin Drabik, der die höchsten Punktzahlen im Hindernislauf, Slalom und Seilspringen erreichte knapp vor Tim Meyer, der mit 169 Umdrehungen im Seilspringen die höchste Einzelpunktzahl erreichte. Platz drei erreichte Joel Kälin.
Die Kategorie J+S Polysport gewann Matthias Casty vor Simon Lacher und Sarina Züger. Herausragend waren die 54 Einwürfe im Ballzielwurf 5 Meter durch Matthias Casty sowie die 11.46 Sekunden im 80 Meter-Lauf durch Sarina Züger.
Bei den Mädchen siegte Nicole Reichmuth ganz knapp vor Giulia Buscaglia und Aline Meyer. Die höchste Punktzahl erreichte Nicole Reichmuth im Ballzielwurf 5 Meter sowie sprintete Giulia Buscaglia die 60 Meter in 8.83 Sekunden.

Cornel Bruhin und Sandra Känzig neue Vereinsmeister
Bei den Damen konnte Sandra Känzig mit 46.18 Punkten ihren Titel erfolgreich verteidigen und gewann knapp vor Sofia Altonen, die 45.46 Punkte erreichte sowie einer weiteren Nachwuchsathletin Manuela Jost mit 40.87 Punkten.
Bei den Herren wurde mit Cornel Bruhin ein neuer Vereinsmeister gekürt. Er gewann mit 45.33 Punkten knapp vor Vorjahressieger Rolf Knobel mit 44.95 Punkten. Dritter wurde Peter Züger mit 43.74. Punkten.

Erster Ernstkampf in den neuen Turnfestdisziplinen
Erstmals wurden die neuen Turnfestdisziplinen in die Vereinsmeisterschaft eingebaut. Mit Korbeinwurf wurde begonnen und da erreichte in der ersten Serie mit vier Teilnehmern eine Athletin und zwei Athleten die Maximalnote. Auch die zweite Serie erreichte einen guten Schnitt, was am Schluss eine Punktzahl von 9 ergab. Bei der Ballstafette, die wie der Kettenlauf am Turnfest auf Rasen ausgetragen wird, waren vier Serien mit vier Athleten unterwegs und da gab es vor allem bei den ersten beiden Serien  wegen den feuchten Bedingungen und dem rutschigen Medizinball Probleme. Die drei ersten Serien, die auch am Turnfest teilnehmen, erreichten eine Punktzahl von durchschnittlich etwas über 8. Der abschliessende Kettenlauf mit 8 Turnerinnen und Turner lief nach den letzten intensiven Trainingseinheiten gut ab und es konnte eine gute Punktzahl von 8.5 erreicht werden. TL-Chef Peter Züger konnte das Fazit ziehen, dass sich die Trainings im Winter ausbezahlt hätten und die neuen Turnfestdisziplinen auf gutem Wege sind. Zum Schluss dankte Vizepräsidentin Sandra Känzig dem Organisationskomitee um Kilian Zehnder, den beiden Festwirten und den drei Helferinnen vom Damenturnverein für den einmal mehr reibungslosen Ablauf dieses Anlasses.

Rangliste Interne Vereinsmeisterschaft 2014